Fachbegriffe
Online-Marketing

Definition: Stickiness
Zur Erfolgsmessung von Internetauftritten wird oft die Abrufhäufigkeit der Webpräsenz, gemessen in Pageviews und Visits, herangezogen. Doch diese Kennzahlen sind nicht sehr aussagekräftig, da sie eine Einschätzung der Bindung von Besuchern an die Webpräsenz nicht ermöglichen. So hat sich der Begriff der Stickiness als Kriterium eingebürgert. Es gilt, eine möglichst hohe Bindung der Besucher zu einer Webpräsenz zu erreichen. Der Begriff leitet sich ab vom englischen Verb to stick = kleben, haften und bezieht sich auf die Nutzungsdauer und Wiederbesuchshäufigkeit eines Interntauftritts seitens der Besucher. Diese beiden Grössen sind wesentlich aussagefähiger als eine blosse grosse Abrufhäufigkeit der Webpräsenz. Nur die intensive Nutzung durch lange Aufenthaltsdauer und regelmässige Wiederbesuche sind ein Kennwert für eine gute Akzeptanz sowie Kundenbindung. Für Betreiber einer Webpräsenz heisst dies, nach Chancen und Möglichkeiten zu suchen, die Stickiness der eigenen Präsenz im Web wesentlich zu erweitern. Also weg vom Blick auf möglichst grosse Abrufzahlen hin zur Erreichung einer möglichst regelmässigen Nutzung der eigenen Webpräsenz durch potentielle Kunden.

Zurück zum Buchstaben

Der Websiteflüsterer
https://task-force.ch